24.03.2005

Sattler-Panorama Medieninstallationen

Salzburg Museum

Das 1829 fertig gestellte Sattler-Panorama wurde als Attraktion in ganz Europa in einer mobilen Rotunde präsentiert. Das Original des Panoramas wurde im Salzburg Museum dem Publikum wieder zugänglich gemacht und wird durch eine interaktive Station ergänzt. In der "Zeit/Lupe" kann der Besucher einen Monitor stufenlos über eine Darstellung des Sattler-Panoramas schieben und im gewählten Ausschnitt zwischen 1829 und der Gegenwart wechseln. Über einen Umschaltknopf erhält man detaillierte Infos zur Stadtentwicklung seit 1925, Originalklänge aus dem Stadtleben ergänzen das virtuelle Erlebnis. Das originale Panorama kann zusätzlich auf einem Rundpodest über speziell präparierte "Fernrohre", die das Gefühl von räumlicher Weite simulieren, betrachtet werden. Man schiebt den Bildschirm vor einen beliebigen Ausschnitt einer Replica des großflächigen Gemäldes (im Original fast 5 m hoch, an die 26 m im Umfang, 125 m² Bildfläche) und erhält auf dem Screen den entsprechenden Ausschnitt des modernen Salzburg zum Vergleich. Über einen Umschaltknopf erhält man detaillierte Infos zur Stadtentwicklung seit damals. Das Projekt wurde von checkpointmedia umfassend begleitet: Von der Idee über die aufwändige fotografische Aufbereitung der digitalen Stadtausschnitte, die Entwicklung der Software für die Lupenfunktionen bis zur Konzeption der Informationseinheit und der Hardware-Installation vor Ort. So einfach die Installation wirkt, sie besteht dennoch aus mehr als 200 größtenteils speziell konstruierten Einzelteilen und über 1.000 Schrauben.

 

http://www.salzburgmuseum.at/panorama1829.html