Kunde: Sound of Music World GmbH
Jahr: 2018
Department:
Branche:
Land:
Format: Museum / Ausstellung
Projekt:
Sound of Music World GmbH

Sound of Music World Salzburg

Mitgestaltung der Ausstellung über die Familie Trapp

 
Im Zentrum der Sound of Music World stehen zentrale Lebensstationen der Familie Trapp. In der Geschichte der bekannten singenden Familie vereinen sich Ereignisse, Veränderungen, Kontinuitäten und Brüche im Österreich der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Die Ausstellung widmet sich drei großen Themenblöcken – der Familiengeschichte, der Geschichte der Villa Trapp, die u.a. von Heinrich Himmler als „Feldkommandostelle Bergwald“ genutzt wurde, und einer Konfrontation Film versus Realität.
Ein Schwerpunkt liegt auf der Person Georg von Trapp, Korvettenkapitän, Buchautor und heute Repräsentant der untergegangenen k. u. k.-Monarchie. Nachdem die Familie im Zuge der Weltwirtschaftskrise den Großteil ihres Vermögens verlor, begannen die Trapps aus der Notwendigkeit heraus 1936 öffentlich als Chor aufzutreten. So sangen sie in dieser Zeit u.a. vor dem austrofaschistischen Bundeskanzler Schuschnigg ebenso wie vor dem italienischen Diktator Mussolini oder Papst Pius XI. Nach dem „Anschluss“ 1938 plante die Familie die Ausreise aus NS-Österreich. In der Ausstellung wird den einzelnen Stationen der Migration bis zum endgültigen Fußfassen der Trapps in den USA nachgegangen.

Der in der Robert-Wise-Verfilmung „The Sound of Music“ dargestellten filmischen Realität wird schließlich in 10 Blickpunkten die Rezeption, die Dreh-Realität sowie die österreichische Zeitgeschichte gegenübergestellt.
Durch die breite Streuung der Themen, bietet die Sound of Music World Informationen neben der gängigen Familiengeschichte gebunden an den Kommerz von Film und Musical. Die Ausstellung wurde von Anfang an so konzipiert, dass nicht nur Sound-of-Music-Begeisterte, sondern auch Salzburger und Salzburgerinnen Interessantes finden können.
 
Projektleitung: Marianne Dorfer, Reinhard Mechtler, Christopher Unterkofler
Wissenschaftliche Bearbeitung: Helga Embacher, Barbara Huber, Hasan Softić, Jacqueline Vansant
Übersetzung: Mel Greenwald
Grafik: galcom - Gallei Communications OG
Ausstattung & Multimedia: checkpointmedia GmbH
Möbelbau: Holzmanufaktur und Vitrinenbau Auer GmbH